Mountain Valley Series

Wir haben den Mountain Valley Daunenschlafsack (400g) auf einer 3 tägigen Winterwanderung getestet.

Lesezeit: 3-4 Minuten.

Transport und Aufbewahrung

Der Mountain Valley kommt komplett mit einem komprimierbaren Packhülle, sowie einem Mesh Sack für die Aufbewahrung. Die Packhülle erlaubt es den Schlafsack zuverlässig zu komprimieren. Auf unserer Wanderung ging dies problemlos. Dank der Kompression hat der Mountain Valley eine Länge von 38-39cm bei einem Gewicht von knapp 850 Gramm. (Er kann noch weiter komprimiert werden, was wir aber über einen längeren Zeitraum nicht empfehlen, weil die Bauschfähigkeit dadurch längerfristig abnimmt).

Auf unserer Wanderung wurde der Schlafsack insgesamt 4-mal ein und ausgepackt. Dabei passte der Schlafsack problemlos in die Hülle. Wir haben den Schlafsack gerollt und auch einmal gestopft. Beides ging ohne Mühe. Auch der Aufbewahrungssack aus Mesh ist gross genug und erlaubt es dir, den Mountain Valley Zuhause bequem aufzubewahren.

Mountain Valley Schlafsack

Der Mountain Valley in der Packhülle.

Fazit: Auf kleines Mass komprimierbar, leichtes Gewicht und damit gut zu transportieren. 5/5 Punkten

Komfort/Wärmeleistung

Wir haben in diesem Test die Version mit 400 Gramm Daunenfüllung ausprobiert. Diese hat eine ausgegebenen Komforttemperatur bis -4°C. Wir haben den Schlafsack während 2 Nächten ausprobiert, sowie vorgängig 2 Stunden auf dem Balkon getestet. Der Balkontest bei einer Temperatur von -3°C ging problemlos und der Schlafsack fühlte sich wollig warm an. 

In der ersten richtigen Nacht gingen die Temperaturen auf -1°C. Auch hier hatte die Testperson genügend warm. Als einziges kleines Manko gab die Testperson (1.98m, 117kg) an, dass der Reissverschluss wegen Platzmangels nicht ganz zuging. Gegen Morgen und beim Packen fühlte sich der Schlafsack, bedingt durch die Kondensation, etwas klamm an, was nicht anders zu erwarten war. Der Schlafsack konnte leider durch den Wandertag nicht getrocknet werden, weil das Wetter dies nicht zuliess. In der zweiten Nacht, bei welcher der Thermometer auf 0°C fiel, fühlte sich der Schlafsack deswegen anfangs etwas klamm an, wobei auch hier nie ein Gefühl der wirklichen Kälte aufkam. Die Testperson hatte in beiden Testnächten langärmlige Funktionsunterwäsche an.

Innenfutter des Mountain Valley

Innenfutter des Mountain Valley.

Fazit: Der Schlafsack hält punkto Temperatur was er verspricht. Die Platzverhältnisse sind für eine Person mit bis zu 1.95 Meter mehr als genügend. Selbst sehr grosse Personen haben Platz, auch wenn es um die Schultern etwas eng werden kann. 4.5/5 Punkten

Qualität und Verarbeitung

Die Qualität hat selbst den Tester überrascht. Kaum ausgepackt bauscht der Schlafsack schön auf. Die Nähte sind sauber genäht und der Reissverschluss macht einen soliden Eindruck. Das Innenfutter fühlt sich auf der Haut bequem an. Die Kapuze, welche sich zusätzlich zusammenziehen lässt, ist breit und bietet genügend Platz. Dank der Konstruktion des Mountain Valley hat man nie den Eindruck das Kältebrücken entstehen. Selbst beim Reissverschluss wird dies durch die Überlappung des Innenfutters verhindert (hier muss man aufpassen das der Reissverschluss nicht einklemmt. Die Aussenhülle ist leicht wasserabweisend und ist selbst nach einer feuchten Nacht so gut wie trocken.

Fazit: Solide Verarbeitung, stabiler Reissverschluss, bequemes Innenfutter. 5/5 Punkten

Gesamteindruck: Sowohl bei der Temperatur als auch bei der Verarbeitung hat uns der Mountain Valley überrascht. Nach erfolgtem Test können wir hier ganz klar eine Kaufempfehlung aussprechen!